FSM-Mitgliederversammlung: Vorstandswahl und Perspektiven für einen effektiven Kinderschutz im Internet

Berlin, 11. November 2015. Auf der Mitgliederversammlung der FSM am 10. November 2015 fanden Vorstandswahlen statt. Gabriele Schmeichel (Deutsche Telekom) wurde einstimmig als Vorstandsvorsitzende wiedergewählt. Ebenso wurde Philippe Gröschel (Telefónica Deutschland) als Schatzmeister mit allen Stimmen in seinem Amt bestätigt. Stellvertretende Vorstandsvorsitzende ist ab sofort Sabine Frank (Google Deutschland). Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Jessica Lilienthal (ProSiebenSat.1 Media SE), Klaus Jahn (Discovery Deutschland), Daniela Hansjosten (Mediengruppe RTL), Inger Paus (Microsoft Deutschland) und Antonia Gstrein (Sky Deutschland Fernsehen). Die FSM konnte auf der Versammlung außerdem folgende neue Mitglieder begrüßen:

  • Facebook Ireland Ltd
  • You Now Inc.
  • MyVideo Broadband S.R.L.
  • ProSiebenSat.1 Pay TV GmbH
  • Lotterieeinnahme Günther e.K.
  • Staatliche Lotterieeinnahme Günther e.K.
  • Salfeld Computer GmbH.

Der gewählte Vorstand und die neu gewonnenen Mitglieder spiegeln die Vielfältigkeit der Arbeit der FSM wider. Ob in sozialen Netzen, mobilem Internet oder Cross-Media-Angeboten, sinnvolle und praktische Ansätze beim Schutz von Kindern und Jugendlichen stehen für uns und unsere Mitglieder im Mittelpunkt“, sagt Otto Vollmers, Geschäftsführer der FSM.

Gleichzeitig wurden Harald Geywitz (E-Plus Mobilfunk / Telefónica Deutschland), Angelika Franke (Mediengruppe RTL), Sandra Singer (Sky Deutschland Fernsehen) und Matthias Sachs (Microsoft Deutschland) auf eigenen Wunsch aus dem FSM-Vorstand verabschiedet. Für ihr Engagement für die FSM dankte Gabriele Schmeichel allen Ausscheidenden: „Mit Harald Geywitz verlässt ein Unternehmensvertreter den Vorstand, der die FSM seit vielen Jahren als stellvertretender Vorsitzender wegweisend mit geführt hat. Auch Angelika Franke, Sandra Singer und Matthias Sachs haben mit ihrem Engagement die FSM nach vorne gebracht. Gemeinsam haben wir in den letzten Jahren sehr viel erreicht. Auch der neue Vorstand wird das Ziel der FSM – einen fortschrittlichen und effektiven Kinderschutz im Internet – weiter verfolgen.“

Auf der Versammlung wurden auch die zahlreichen medienpädagogischen Projekte der FSM vorgestellt. Besonders erwähnenswert ist aus Sicht des Vorstandes das Projekt „Medien in die Schule“ (www.medien-in-die-schule.de), in dessen Rahmen kostenlose und offene Unterrichtsmaterialien zur jugendlichen Mediennutzung angeboten werden.

Über die FSM

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) ist eine anerkannte Selbstkontrolleinrichtung für den Bereich Telemedien. Der Verein engagiert sich maßgeblich für den Jugendmedienschutz – insbesondere die Bekämpfung illegaler, jugendgefährdender und entwicklungsbeeinträchtigender Inhalte in Online-Medien. Dazu betreibt die FSM eine Beschwerdestelle, an die sich jedermann kostenlos wenden kann, um jugendgefährdende Online-Inhalte zu melden. Die umfangreiche Aufklärungsarbeit und Medienkompetenzförderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gehören zu den weiteren Aufgaben der FSM.