„Mensch – Maschine – Intelligente Gesellschaft?“

Am 9. Mai wurde das neue Unterrichtsmaterial zum Thema Machine Learning im Rahmen des Projekts „Medien in die Schule“ veröffentlicht. Lehr- und pädagogische Fachkräfte erhalten in flexibel einsetzbaren Unterrichtsmodulen Informationen, vielfältige Methoden und Praxisanregungen rund um Künstliche Intelligenz (KI) für den Unterricht. Die offenen Bildungsmaterialien gliedern sich in vier Module, in denen sich die Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Machine Learning Algorithmen und Anwendungen auseinandersetzen. Sie analysieren dabei ihr eigenes Nutzungsverhalten und lernen sich zu verschiedenen ethischen Fragestellungen zu positionieren. Bei der Diskussionsveranstaltung „Mensch – Maschine – Intelligente Gesellschaft?“ in Berlin wurde das Unterrichtsmaterial der Öffentlichkeit vorgestellt und gemeinsam mit Margit Stumpp (MdB, Bündnis 90/Die Grünen), Viktoriya Lebedynska (Fraunhofer IAIS), Prof. Dr. Ralf Romeike (Freie Universität Berlin) und Dr. Julia Kleeberger (TüftelAkademie) diskutiert. Bereits im Vorfeld wurden in Workshops an der Nelson-Mandela-Schule und der Deutsch-Skandinavischen Gemeinschaftsschule in Berlin die Inhalte erfolgreich in der Praxis getestet. Das Unterrichtsmaterial wird herausgegeben von der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) und der Google Zukunftswerkstatt und wurde mit inhaltlicher Unterstützung der TüftelAkademie erstellt. Die Roberta-Initiative des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS hat einen Expertencheck sämtlicher Inhalte durchgeführt.