Medienpädagogischer Küchentalk zum Safer Internet Day

Utopie Safer Internet – Wie passen Kinder-/Jugendmedienschutz und aktive Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im digitalen Raum zusammen?

Die besten Gespräche finden bekanntlich in der Küche statt. In offener Atmosphäre und vor allem auf Augenhöhe werden hier in geselliger Runde Themen besprochen, die das alltägliche Leben von Familien und Freunden bestimmen. Jeder ist hier gleichberechtigt – egal, welche Position, welches Alter oder welche Haltung.
Genau diese lockere Atmosphäre möchten wir nutzen, um aktuelle Herausforderungen von Medienbildung und digitaler Bildung, Politik und Gesellschaft zu diskutieren. Mit dabei sind interessante Gäste aus Politik, Wissenschaft, Medienbildung und Wirtschaft, kritische Moderatoren und die Möglichkeit des Publikums vor Ort und im Livestream, sich aktiv mit ihren Fragen und Beiträgen zu Wort zu melden. Jeder hat am „Küchentisch“ einen Platz mit seinen Fragen, kritische Anmerkungen und Haltungen.

Am 5. Februar fand der internationale Safer Internet Day 2019 statt: Unter dem Motto "Together for a better internet" rief die Initiative der Europäischen Kommission wieder weltweit zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf. Am Abend des Safer Internet Day diskutierten GMK und FSM im Rahmen des Formats „Medienpädagogischer Küchentalk“ die zentralen Themen des Aktionstages.
Utopie Safer Internet – Wie passen Kinder-/Jugendmedienschutz und aktive Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im digitalen Raum zusammen? Wie können Kinderschutz, Prävention und Befähigung ineinander greifen und zusammen sichere, geschützte Mediennutzung und gleichermaßen positive und partizipative Medienerfahrungen für Heranwachsende innerhalb ihrer (digitalen) Lebenswelt ermöglichen? Welche Verantwortung müssen Diensteanbieter, Politik, Präventions- und pädagogische Arbeit einzeln sowie gemeinsam wahrnehmen? Wie können Kinder und Jugendliche zu verantwortungsvollem Medienhandeln befähigt werden, die ihre Verhaltensweisen angemessen berücksichtigen (bspw. rund um das Phänomen „Sexting“)?

Es diskutierten:

  • Emilia Behrens (klicksafe Youth Panel)
  • Dr. Anna Grebe (Projektleitung „Initiativbüro Gutes Aufwachsen mit Medien“ | Stiftung Digitale Chancen)
  • Martina Hannak (Vorsitzende der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien)
  • Dr. Claudia Lampert (Senior Postdoc, Leibniz-Institut für Medienforschung │ Hans-Bredow-Institut (HBI))
  • Thomas-Gabriel Rüdiger (Kriminologe am Institut für Polizeiwissenschaft (IfP))

Moderiert von Kristin Narr (GMK e.V.) und Björn Schreiber (FSM e.V.)

Veranstaltungsort:
Museum für Kommunikation Berlin
Leipziger Straße 16
10117 Berlin

Veranstalter:

Der medienpädagogische Küchentalk ist eine gemeinsame Veranstaltung der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) und der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK). Zusammen wollen wir Medienbildung, Politik und Gesellschaft in lockerer Atmosphäre in die Diskussion bringen und aktuelle Fragen der digitalen Bildung debattieren. Der Medienpädagogische Küchentalk #4: "Utopie Safer Internet – Wie passen Kinder-/Jugendmedienschutz und aktive Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im digitalen Raum zusammen?" findet in Kooperation mit dem Museum für Kommunikation Berlin statt.