FSM in neuem Design

Moderne Corporate Identity für modernen Jugendmedienschutz

Berlin, 15. Juni 2016. Ab sofort steht unter www.fsm.de ein nutzerfreundliches, zielgruppengerecht aufbereitetes und vor allem für die mobile Nutzung optimiertes Informationsportal zur Verfügung. Die FSM bietet dort Informationen über aktuelle mediale Phänomene, z.B. Hate Speech oder Live-Streaming. Darüber hinaus kann sich über die Bekämpfung von illegalen Onlineinhalten, z.B. Kinderpornografie oder Volksverhetzung, informiert werden. Die Website richtet sich u.a. an Unternehmen und liefert alle wesentlichen Informationen über maßgeschneiderte Jugendschutzlösungen. Anbieter finden hier Auskünfte über nationale und internationale Jugendschutzvorgaben sowie das gesetzeskonforme Ausgestalten von Angeboten. Darüber hinaus bietet die neue Website einen großen Ratgeberbereich über digitale Medienbildung mit Informationen für Eltern, PädagogInnen sowie Kinder und Jugendliche. Weiterhin zeichnet sich die Seite über ein breites allgemeines Informationsangebot zu aktuellen und wichtigen Fragen zum Jugendmedienschutz aus. Selbstverständlich ist auch die Beschwerdestelle für Onlineinhalte in die neue Website integriert. Hier können illegale Inhalte gemeldet werden.

Neben der Website verfügt die FSM nun auch über ein neues Logo sowie neue Geschäftsausstattung und Printmaterialien. Mit der angepassten Darstellung demonstriert der Verein auch nach außen die zeitgemäße Arbeitsweise Zusätzlich wurde auch das Altersklassifizierungssystem der FSM vollständig überarbeitet. Das System bietet Anbietern drei Funktionen:

  • Schnelles und unkompliziertes Ermitteln der zutreffenden Altersstufe für Onlineangebote
  • Ausgeben des korrekten technischen Alterskennzeichens
  • Überprüfen der Gültigkeit von Alterskennzeichen

Neben einem kompakteren Fragebogen mit der Konzentration auf wesentliche Punkte zeichnet sich das System durch ein modernes, responsives Design aus.

Über die FSM

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) ist eine anerkannte Selbstkontrolleinrichtung für den Bereich Telemedien. Der Verein engagiert sich maßgeblich für den Jugendmedienschutz – insbesondere die Bekämpfung illegaler, jugendgefährdender und entwicklungsbeeinträchtigender Inhalte in Online-Medien. Dazu betreibt die FSM eine Beschwerdestelle, an die sich jedermann kostenlos wenden kann, um jugendgefährdende Online-Inhalte zu melden. Die umfangreiche Aufklärungsarbeit und Medienkompetenzförderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gehören zu den weiteren Aufgaben der FSM.