Online Jugendschutz

Welche Inhalte jugendschutz­rechtlich relevant sind, richtet sich in Deutschland u.a. nach dem Jugend­schutz­gesetz (JuSchG) und dem Jugend­medienschutz-Staats­vertrag (JMStV) der Länder. Nach dem JMStV besteht für jeden Online-Anbieter die gesetzliche Pflicht zu entscheiden, ob die eigenen Inhalte problematisch für Kinder oder Jugend­liche sind. Diese Ein­schätzung kann ich der Praxis oft schwierig sein. Die FSM unterstützt Unternehmen und Anbieter dabei die gesetzlichen Bestimmungen im Jugend­schutz einzuhalten und bei der Be­wertung von rechtlichen, technischen und pädagogischen Sach­verhalten.