In der Tiefe des Raumes. Virtual Reality und die Illusion von Wirklichkeit

Etwa 130 Gäste kamen am 24. November zu unserer medien-impuls-Tagung zum Thema „In der Tiefe des Raumes. Virtual Reality und die Illusion von Wirklichkeit“. Die Veranstaltung in der Berliner Bertelsmann Repräsentanz beschäftigte sich nicht nur mit dem aktuellen Stand der Virtual Reality-Technik, deren (zukünftige) Einsatzmöglichkeiten und den Möglichkeiten des Visuellen Erzählens, sondern beleuchtete auch die dadurch möglichen Veränderungen unserer Wahrnehmung. Ergänzend zum Vortragsprogramm hatten die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer die Möglichkeit, verschiedene Virtual-Reality-Systeme auszuprobieren und in virtuelle Welten einzutauchen.

Jan-Keno Janssen, Experte für VR bei c’t – magazin für comuter technik, zeigte die Bereiche auf in denen VR einsetzbar ist. Dr. Thilo Hartmann, Professor an der Freien Universität Amsterdam, betrachtete VR aus medienpsychologischer Sicht und konstatierte, dass es ein „sehr machtvolles Instrument“ sei, das viel intensiver als etablierte Medien wirke. Robert Cibis stellt als Produzent die Möglichkeiten von VR auf dem Inhaltsbereich vor. Gerade im dokumentarischen Bereich bietet VR seiner Meinung nach die Möglichkeit, den Zuschauerinnen und Zuschauern viel mehr Details einer Geschichte näherzubringen.

Die Pressemitteilung finden Sie hier.